Arbeitsplatzanalyse

Für die erfolgreiche Verbesserung eines Arbeitsplatzes bedarf es der Zusammenarbeit zwischen Designern, arbeitsmedizinischen Diensten und dem Arbeitenden. Zur konstruktiven Lösungssuche ist der Einsatz von Untersuchungsinstrumenten nötig, als Basis für ein einheitliches und gemeinsames Verständnis der Arbeitssituation. Die ergonomische Arbeitsplatzanalyse (APA) ist ein solches Instrument. Das vorliegende System basiert auf der „Ergonomic workplace analysis“ Ahonen et.al., 1989. 1998 wurde es erstmals von der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation übersetzt und in der Schweiz publiziert und geschult. Nach mehreren Überarbeitungen liegt nun seit 2009 die komplett überarbeitete, an CH Verhältnisse und an neuste Erkenntnisse angepasste Neuausgabe vor. Die ergonomische Arbeitsplatzanalyse (APA) ist ein Screening- Instrument zur Erkennung von Risikofaktoren am Arbeitsplatz. Sie kann für verschiedene Zwecke verwendet werden, da sie systematisch strukturiert ist und eine standardisierte Beurteilung beinhaltet. Der Arbeitsplatz wird anhand von 14 verschiedenen Items systematisch analysiert. Am Arbeitsplatz werden direkt einfache Anpassungen vorgenommen, zudem werden in einem Bericht weitere Empfehlungen formuliert.

Angebot der IG Ergonomie

  • APA-Kurs (3 Tage)

Offizielle Liste der akkreditierten APA Anwender

APA Anwender Liste